Fassadenputz

Heute wird ein besonderes Augenmerk auf die Fassade gelegt, stellt sie doch sozusagen die Visitenkarte eines jeden Hauses dar. Es gibt die unterschiedlichsten Fassadenputze, wobei sich der Trend in den vergangenen Jahren zu den wirkungsvollen Edelputzen entwickelte.

Hierbei werden dem Bauherrn unbegrenzte Gestaltungsmöglichkeiten geboten, die in verschiedenen Verarbeitungsformen, Strukturen und Farben ausgewählt werden können. Ein echter Bestandteil im Baustoff sind lediglich die Farbelemente bei den mineralischen Edelputzen. Dabei werden die Farbpigmente bereits beim Hersteller eingebracht und werden nicht als Lasur zum Schluss aufgebracht.

Dabei erhält die Oberfläche eine kristalline Struktur und das Sonnenlicht wird durch die winzigen Körnchen gebrochen und reflektiert. Daraus entsteht ein warmer authentischer Farbton, der voller Lebendigkeit ist und gleichzeitig eine hohe Haltbarkeit bietet.

Hoher Widerstand beim Mineralputz

Gegen Wind und Wetter muss jedes Haus geschützt werden, doch unter einer gefühlten Plastikhülle leben müssen, das will kein Mensch. Aus diesem Grund entscheiden sich immer mehr Hausbesitzer für eine Fassade aus mineralischem Edelputz. Entscheidend für die Wahl ist dabei oftmals das natürliche Bindemittel Kalk.

Werden Edelputze verwendet, die das Bindemittel Kalk enthalten, so werden einerseits eine hohe Widerstandfähigkeit geboten und andererseits wird damit eine diffusionsoffene Oberfläche geschaffen, so dass die Wände noch atmen können. Besonders vorteilhaft bei einem solchen Fassadenputz ist, dass er sich für jeden Untergrund eignet.

Dauerhafter und natürlicher Fassadenschutz

Eine Sanierung von alten Putzfassaden sollte unbedingt vorgenommen werden und zwar bevor aus kleinen Schäden ein großer Schaden an der Bausubstanz entsteht.

Risse können durch Setzungen im Bauwerk entstehen, dem Sockelbereich wird durch Spritzwasser und Frost hart zugesetzt, läuft Wasser an der Hauswand ab und treten Grünverfärbungen auf, kann die Fassade schnell unansehnlich werden. Gesundheitsgefährdende Hilfsstoffe kommen bei den mineralischen Putzen nicht zum Einsatz, was sie auch als ökologische Fassadenputze auszeichnet, die bereits seit Jahrtausenden verwendet werden.

Weiterhin erzeugen sie wesentlich weniger Emissionen, als es bei anderen Baustoffen für Fassaden der Fall ist. Außerdem sind sie vollkommen recycelbar.