Holzdielen pflegen

Um Holzdielen richtig pflegen zu können, ist es wichtig, erst einmal deren Verarbeitung zu bestimmen. Viele Holzdielen sind mit Öl oder Wachs, einige auch mit Lack versehen worden. Gelackte Oberflächen sind dabei sehr pflegeleicht und fest, sie werden selbst harten Beanspruchungen gerecht.

Allerdings kann beim Reinigen schnell Wasser unter den Lack gelangen. Durch die Versiegelung mittels Lack bleibt das Holz weich und anfällig, so dass dies zu Problemen führen kann. Außerdem können sich Risse bilden, da das Holz sich nicht richtig bewegen kann. Deshalb ist das Lackieren von Holzdielen nur in den wenigsten Fällen anzuraten.

Ausschließlich bei starker Beanspruchung, wie sie in der Gastronomie gegeben ist, kann dies sinnvoll sein. Hier lohnt es sich, einen Fertig-Parkett-Fugenschutz aufzutragen, wodurch der Glanz des Bodens gewahrt wird. Die regelmäßige Reinigung erfolgt dann etwa alle zwei bis vier Wochen. Hierfür werden etwa vier bis fünf Verschlusskappen Reinigungs- und Pflegemittel auf gute fünf Liter Wasser gegeben.

Pflege von geölten Holzdielen

Die geölten Holzdielen werden ebenfalls mit fünf Litern Wasser und vier bis fünf Verschlusskappen spezieller Reinigungsmittel gereinigt. Im privaten Bereich sollte die Reinigung alle zwei bis vier Wochen erfolgen. Wichtig ist, dass hierbei nur nebelfeucht und stets in Faserrichtung gereinigt wird.

Geölte Holzdielen sollten zudem, je nach Beanspruchen, ein bis zwei Mal jährlich nachgeölt werden. Im Handel gibt es hierfür spezielles Pflegeöl. Dieses Öl wird mit einem Lappen sehr dünn aufgetragen und nach einer Trocknungszeit (Herstellerangaben beachten) werden die Überreste abgenommen. Die Lappen können sich schnell selbst entzünden und sollten deshalb unbedingt sofort entsorgt werden.

Nie zu feucht wischen

Wichtig bei Holzdielen ist es, dass diese nicht zu feucht gewischt werden. Die nebelfeuchte Reinigung reicht in der Regel völlig aus. Auch Reiniger sollten nach Möglichkeit nur in geringen Mengen verwendet werden. Soll der Dielenboden mit einer Seifenmischung gereinigt werden, muss kaltes Wasser verwendet werden. Warmes Wasser würde zu einem unschönen Grauschleier führen.