Altar restaurieren

Einen Altar zu restaurieren, ist eine hoheitsvolle Aufgabe. Schließlich bildet er das geweihte Herzstück der Kirche. Dies schützt den Altar natürlich nicht vor dem Alterungsprozess und entsprechend wird über kurz oder lang eine Restauration erforderlich.

Wichtig für den Ablauf der Altar Restauration ist die Tatsache, dass die Kirchenoberhäupter klare Vorgaben bezüglich der Materialien, aus denen ein Altar zu bestehen hat, festlegen. Naturstein muss es sein, alternativ dazu kann mit Ausnahmegenehmigung ein anderes Material verwendet werden, welches jedoch keinesfalls minderwertiger sein darf. Im Resultat findet man in den meisten Kirchen Altäre aus Natursteinen und darauf abgestimmt muss auch die Restauration erfolgen.

Werkzeuge und Materialien zur Altar Restauration

Auch wenn es sich um einen geweihten Altar handelt, bezüglich der Arbeitsschritte unterscheidet sich eine solche Restauration nicht von anderen Natursteinerzeugnissen. Und entsprechend muss auch das weniger geweihte Werkzeug zum Einsatz kommen.

Folgende Materialien sind erforderlich:

  • Spezialreinigungsmittel ohne Säure
  • Ausbesserungsmörtel
  • Imprägnierung

Zur Verarbeitung werden darüber hinaus folgende Werkzeuge benötigt:

  • weiche Reinigungstücher
  • Schleifmaschine und Schleifpapier
  • Spachtel verschiedener Größe
  • Pinsel
  • Poliermaschine und -papier

Arbeitsschritte zur Altar Restauration

Mit einer Altar Restauration wird eine komplizierte und schwierige Arbeit assoziiert. Dabei sieht die Praxis gänzlich anders aus. Wichtiges Detail ist die Frage nach dem Härtegrad des Steins – weich wie Marmor oder hart wie Granit. Dies hat Einfluss auf die Anfälligkeit des Altars und somit die Intensität der handwerklichen Feinstarbeit, die wie folgt aussieht:

  1. Abschleifen des Altars mit feinkörnigem Schleifpapier; große Flächen mit der Schleifmaschine, Ornamente manuell mit Schleifpapier
  2. Reinigung mit einer speziellen Reinigungslösung für Natursteine, dabei auf Säure verzichten
  3. Tiefe Kratzer und Furchen polieren oder mit Ausbesserungsmörtel bearbeiten. Diesen gibt es im Fachhandel für verschiedene Natursteine.
  4. Imprägnierung auftragen, um den Altar wasserabweisend zu machen und das Material vor Beschädigung zu schützen.
  5. Abschließendes Polieren für den Glanz