Holzwürmer bekämpfen

Holzwürmer setzen sich nicht nur gerne im Dachgebälk, in Kommoden, Kleiderschränken und Co. fest, sondern genauso in Holztreppen und hier ist besonders schneller Handlungsbedarf geboten. Denn die kleinen Tierchen können in kurzer Zeit Unmengen an Holz verschlingen und sich somit mit Fraßlöchern und Tunneln durch die Treppe arbeiten, die schlussendlich ihre Stabilität verliert. Es gibt unterschiedliche Varianten, den Holzwürmern den Kampf anzusagen. So kann die chemische Keule zum Einsatz kommen, doch auch mit biologischen Mitteln können Holzwürmer bekämpft werden.

Holzwürmer mit chemischen Mitteln bekämpfen

Sollte ein großer Befall von Holzwürmern vorliegen, dann können meistens nur noch die chemischen Mittel zur Bekämpfung der kleinen Vielfraße eingesetzt werden. Hierfür gibt es spezielle Holzwurm Sprays im Handel, dabei sollten die Mittel strikt nach den Sicherheitshinweisen angewendet werden. Ebenfalls kann die Hilfe eines professionellen Kammerjägers in Anspruch genommen werden. Sind hingegen nur wenige Holzwürmer vorhanden, dann kann ihnen auch mit natürlichen Methoden der Garaus gemacht werden.

Holzwürmer bekämpfen – Biologischen Mittel

Holzwürmer suchen vor allen Dingen feuchtes Holz auf, so dass bereits beim Wischen von Holzböden oder Holztreppen auf eine geringe Nässe geachtet werden sollte. In beheizten Räumen finden die Holzwürmer dementsprechend nur wenig geeigneten Lebensraum, da das Holz zunehmend mehr austrocknet und die Larven keine Überlebenschancen haben.

Ebenso vertragen Holzwürmer keine starke Hitze, bereits bei 55 Grad Celsius können sie vernichtet werden. Allerdings wird diese Maßnahme bei Holztreppen und Holzböden nur schwer zu realisieren sein. Hier können Eicheln weiter helfen, die bei den kleinen Nagern sehr beliebt sind und diese werden an die befallenen Stellen gelegt.

Magisch werden sie von dem Eichelgeruch angezogen und können dann vernichtet werden. Weiterhin hat sich Borsalz zur Bekämpfung von Holzwürmern bewährt, das genauso zur Vorbeugung eingesetzt werden kann. Das Borsalz sollte auf längere Zeit eingesetzt werden, da es nicht weit in den Holzquerschnitt dringen kann und somit nicht die Larven erreicht.