Pflege

Eine Holztreppe sieht nicht nur schön aus, sondern weist sie auch eine lange Lebensdauer auf, da das Material sehr strapazierfähig ist. Allerdings muss dabei auf die richtige Pflege geachtet werden, die regelmäßig vorgenommen werden muss. Die wichtigste Voraussetzung für die entsprechende Pflege ist allerdings, dass ein hochwertiger Schutzlack bei der Treppenherstellung zum Einsatz kommt, denn nur so kann eine Holztreppe lange Freude bringen und Generationen überdauern. Ähnlich wie die Pflege von Holz- und Parkettböden, gestaltet sich die Reinigung von Holztreppen. Es sollten dabei nur spezielle Putz- und Pflegemittel ihre Verwendung finden.

Holztreppe vor Sand bewahren

Meistens werden Holztreppen mit einem Lack oder Hartwachsöl versiegelt, was einen optimalen Schutz für das Holz darstellt und es widerstandsfähiger macht. Die Stufen sollten unbedingt vor Sand und Schmutz geschützt werden, da ansonsten das Holz zerkratzt und abgerieben wird, was selbst die beste Schutzschicht nicht verhindern kann. Im Eingangsbereich kann eine Fußmatte dafür sorgen, dass grober Schmutz draußen bleibt. Die Reinigung der Holzstufen wird am besten mit einem Mopp, Besen, Staubtuch oder Staubsauger vorgenommen.

Holztreppe richtig pflegen

Bei starken Verschmutzungen auf der Treppe kann auf ein weiches Wischtuch zurück gegriffen werden. Allerdings sollte das Holz damit nur feucht abgewischt und danach sofort trocken gerieben werden. Keinesfalls dürfen die Stufen mit Wasser getränkt werden, hier zeigt sich wieder, dass weniger mehr ist. Damit das Holz nicht zu sehr angegriffen wird, müssen nasse Stellen unverzüglich entfernt werden, ansonsten kann es im schlimmsten Fall zu Ergrauungen der Treppe kommen.

Spezielle Reinigungsmittel werden im Fachhandel für Hartwachsöle und Versiegelungslacke angeboten. Zwar sind diese etwas kostenintensiver, doch werden dem Wischwasser nur geringe Mengen beigegeben. Zitronensäure, Essig, Scheuermittel oder andere aggressive Haushaltsreiniger sind tabu bei Holztreppen.

Kleinere Kratzer im Holz bzw. der Versiegelung können mit Schleifpapier leicht angeschliffen werden, anschließend wird darauf Hartwachsöl oder Versiegelungslack aufgetragen.