Werkzeuge zum Abschleifen

Als erster Arbeitsschritt einer Treppensanierung von Holztreppen steht das Abschleifen, denn die alte Schutzschicht muss zunächst entfernt werden. Das ist der umfangreichste Arbeitsschritt, um die Holztreppe wieder in neuem Glanz erstrahlen zu lassen. Hierbei sind mehrere Schleifvorgänge vonnöten, um ein gutes Ergebnis zu erzielen.

Als Werkzeuge für das Abschleifen von Holztreppen, bei denen lediglich der alte Lack entfernt werden soll, haben sich die bekannten

  • Exzenterschleifer
  • Schwingschleifer
  • Deltaschleifer
  • Kantenschleifer

bewährt. Die Werkzeuge können in Baumärkten gegen eine Gebühr ausgeliehen werden. Für die Feinarbeiten beim Abschleifen von Holztreppen werden noch zusätzlich eine

  • Ziehklinge
  • Schleifpapier

benötigt.

Holztreppe in mehreren Arbeitsgängen abschleifen

Das Abschleifen einer Holztreppe ist eine aufwändige Arbeit, die in mehreren Arbeitsgängen erfolgt. Die Stufen und das Podest werden zunächst mit einem Kantenschleifer im ersten Arbeitsgang mit einer 24er Körnung abgeschliffen. Der Kantenschleifer eignet sich perfekt für kleine Flächen und Ränder von Holzfußböden. Anschließend folgt der zweite Arbeitsgang, hierbei wird die Holztreppe mit einer 40er Körnung abgeschliffen. Danach wird die Holztreppe noch mit einer 80er Körnung geschliffen.

Die Feinarbeiten beim Abschleifen

Bei dunklen und rötlichen Hölzern sollte man beim Schleifen Vorsicht walten lassen, denn hier werden Kratzer und Schleifspuren besonders deutlich. Da mit dem Kantenschleifer die Ecken nicht ausreichend abgeschliffen werden können, müssen diese nach jedem Schleifvorgang zuerst mit der Ziehklinge, die auch als Schaber bekannt ist, und danach mit dem Schleifpapier in der jeweils gleichen Körnung nochmals behandelt werden. Somit bleiben keine unschönen Übergänge auf der Holztreppe zurück.