Farben für Stuck

Handelt es sich um alten Stuck, der noch heute in vielen Altbauwohnungen zu finden ist, dann müssen zunächst die alten Farbschichten entfernt werden. Oftmals ist dieser über Jahrzehnte hinweg immer wieder überstrichen worden. Nur wenn die alten Farbschichten abgetragen werden, können die alten Ornamente wieder sichtbar werden.

Bei alten Stuckarbeiten wurde in früheren Zeiten Kalkfarbe verwendet. Wovon heute allerdings abzuraten ist. Auch die Dispersionsfarbe kam in den vergangenen Jahrzehnten für die Bemalung des Stucks häufig zum Einsatz.

Neuen Stuck selbst bemalen

Soll neuer Stuck heute selbst bemalt werden, so empfiehlt es sich, hierbei auf Mineralfarben zurückzugreifen. Natürlich ist das Material des Stucks dabei entscheidend. Bei den modernen Stuckleisten sollte beispielsweise auf Farbe verzichtet werden, die Lösungsmittel enthält, denn damit wird das Material angegriffen, da es sich hierbei meistens um Styropor handelt. Sollen die Leisten lackiert werden, dann müssen sie im Vorfeld mit Acrylfarbe bearbeitet werden.

Empfehlenswerte Farben für Stuck

Empfehlenswert zur Bemalung von Stuck ist die normale Wandfarbe, die für den Anstrich nochmals mit Wasser verdünnt wird. Diese Farben lassen sich leicht entfernen, wenn ein neuer Anstrich benötigt wird. Damit werden dann auch nicht die schönen Ornamente mit einer Farbschicht überdeckt, die das Besondere von Stuck ausmachen.

Besonders schön kommt Stuck in den klassischen sprich den alten Farbtönen zur Geltung. Dabei sollte darauf geachtet werden, dass die Farben zum Einen nicht zu blass und zum Anderen nicht zu grell sein sollten. Ebenfalls sollten sie nicht zu dunkel und genauso wenig zu hell sein.