Kaputte Spitze nähen

Historische Kleider sind wunderschön anzusehen, versprühen sie doch einen rustikalen wie auch romantischen Flair. Die Tatsache, dass solche Kleidungsstücke vergangener Zeiten meistens mit Spitze bedeckt sind, machen den Anblick umso bezaubernder.

Aber es kann vorkommen, dass in der Spitze ein unschönes Loch prangt, welches repariert werden muss.

Utensilien, um kaputte Spitze zu nähen

Die Spitze eines historischen Kleids zu reparieren, ist eine Geduldsarbeit. Umso wichtiger ist es, dass man mit richtigen Nähutensilien ans Werk geht:

  • kleine Schere
  • farbloser Nagellack
  • Ersatzspitze
  • Spitzennähgarn
  • dünne Nähnadel

Die Reparaturanleitung

Schritt 1: Materialien beschaffen:

Bewaffnet mit dem historischen Kleid muss der Weg in einen Handarbeitsladen führen, der Spitze wie auch entsprechendes Zubehör in vielfältiger Auswahl bereit hält. Dort findet sich sicher eine Spitzenart, die der des historischen Kleids täuschend ähnlich ist. Diese sowie eine feine Nähnadel und spezielles Spitzengarn sind obligatorisch.

Schritt 2: Lochstück entfernen und gegen Ausfransen sichern:

Nun ist es an der Zeit, das kaputte Spitzenstück zu entfernen. Dafür schneidet man mit einer feinen Schere die betroffene Stelle heraus, wobei man zwei Millimeter entfernt von dem Punkt ansetzt, wo die Spitze eine blickdichte Struktur hat. So entsteht zwar ein unförmiges Loch, das Ergebnis wird durch diese Vorgehensweise jedoch sehenswerter. Aufgetragener farbloser Nagellack sorgt dafür, dass die Enden nicht ausfransen.

Schritt 3: Neue Spitze einbringen:

Nachdem das Loch für die Reparatur vorbereitet wurde, dreht man das Kleid auf Links und kann nun zur eigentlichen Nähtat schreiten. Dafür klappt man den zwei Zentimeter Lochsteg nach innen um und legt die neue Spitze Kante an Kante ein. Mit einer feinen Nadel, speziellem Spitzengarn und kleinen Stichen vernäht man die neue Spitze mit dem Kleid. Dabei sollte man auf Bündigkeit der Stichstellen mit den blickdichten Rändern der Spitze achten.

Jetzt lässt sich kaum noch erkennen, dass diese Spitze repariert wurde.