Gemälde reinigen

Natürlich lassen sich auch historische Gemälde reinigen und Experten empfehlen sogar, dies in regelmäßigen Abständen zu tun. Mindestens alle 15 Jahre sollten alte Gemälde gereinigt werden. Dabei gibt es viele „Hausmittel“, die helfen sollen, deren Erfolg allerdings fraglich bleibt.

Daneben finden sich im Handel die verschiedensten Reinigungsmittel, die ebenfalls sinnvoll eingesetzt werden können. Entscheidend ist aber immer, wie hoch der Wert des Gemäldes ist, bevor man sich selbst an die Reinigung heran wagt. Bei sehr hochwertigen Gemälden sollte diese Arbeit besser dem Profi überlassen werden.

Der erfahrene Restaurator weiß, wie er die historischen, wertvollen Gemälde richtig und vor allen Dingen schonend reinigen kann.

So bitte nicht

Vielfach hört man, dass man alte Gemälde mit Hilfe von Zwiebeln reinigen kann oder auch mit Speichel. Das ist allerdings nicht nur unhygienisch, sondern ebenso wenig wirksam. Auch Milch oder rohe Kartoffeln, die über das Bild gerieben werden, zählen zu diesen Hausmitteln, mit denen die Reinigung alter Gemälde vorgenommen werden können soll. Von diesen Mitteln ist generell abzuraten.

Gemälde richtig reinigen

Wer alte Gemälde richtig reinigen will, muss zunächst wissen, welche Farben und Materialien verwendet wurden. Besteht bereits die Firnis-Schutzschicht, dann muss diese oftmals erst abgenommen werden, um das Gemälde richtig reinigen zu können.

Hierfür empfiehlt es sich, Alkohol und ein weiches Tuch zu verwenden. Nach der Reinigung muss der Firnis aber wieder aufgetragen werden, Leinöl hat sich dabei als gute Möglichkeit erwiesen.

Ist keine Schutzschicht vorhanden, sollte mit einem Rasierpinsel oder einem Wattestäbchen gearbeitet werden. Hier ist allerdings zunächst an einer kleinen, wenig sichtbaren Stelle auszutesten, ob der Pinsel oder das Wattestäbchen Farbe aufnehmen. Ist dies der Fall, sollte man von weiteren eigenen Reinigungsversuchen absehen.

Ist es nicht der Fall, kann die Reinigung sehr vorsichtig vorgenommen werden. Dabei ist insbesondere bei Ölgemälden darauf zu achten, dass diese nicht feucht werden. Außerdem sollte die Reinigung in hängendem Zustand erfolgen.