Skulpturen reinigen

Bevor Skulpturen gereinigt werden, sollte eine Festigung durchgeführt werden, erst dann kann der nächste Schritt der Reinigung erfolgen. Dabei ist stets zu beachten, aus welchem Material die Skulptur angefertigt wurde. Bei sehr alten Skulpturen sollte der Laie das Reinigen dem Fachmann überlassen. Zum Einen verfügt er über die notwendigen Erfahrungen und zum Anderen stehen ihm die nötigen Hilfsmittel zur Verfügung.

Professionell Skulpturen aus Holz, Metall und Stein reinigen

Als erstes müssen die Verschmutzungen der Oberflächen abgenommen werden. Hierfür stehen drei unterschiedliche Verfahren zur Verfügung, das sind:

  • mechanisches Verfahren
  • thermisches Verfahren
  • nasschemisches Verfahren

Bei diesen drei Verfahren finden verschiedene Materialien und Werkzeuge ihre Verwendung, dazu zählen:

  • Skalpell
  • Ultraschall-Feinmeißel
  • spezielle Pasten und Gele
  • Gemische aus Lösungsmitteln
  • Tenside

Nach dem jeweiligen Material der Skulptur ist das Verfahren entsprechend auszuwählen. Beim mechanischen Verfahren kommt überwiegend das Mikrostrahlverfahren zum Einsatz, doch kann hierbei genauso ein Skalpell oder der Ultraschall-Feinmeißel verwendet werden.

Das thermische Verfahren zur Abnahme von Verschmutzungen der Oberflächen wird mit Hilfe von Wärme durchgeführt, aber auch mit Kälte, die gezielt eingesetzt wird, kann die Reinigung der Skulptur durchgeführt werden. Spezielle Pasten und Gele werden beim nasschemischen Verfahren eingesetzt, jedoch werden hierbei beprobte Gemische aus Lösungsmitteln und Tensiden verwendet.

Holzskulpturen selbst reinigen

Sind die Holzskulpturen jüngeren Datums und in ihrem Wert nicht so hoch angesiedelt, so kann auch selbst Hand angelegt werden. Sind die Skulpturen mit einem Farbanstrich versehen, so sollte zum Reinigen eine milde Seifenlauge verwendet werden. Anschließend muss die Skulptur noch trocken gerieben werden. Bei hochwertigen Skulpturen jedoch sollten die Reinigungsarbeiten von einem Restaurator durchgeführt werden.