Ziffernblatt restaurieren

Besonders bei älteren Uhren kommt es häufig zu Lackschäden und unansehnlichen Flecken auf dem Ziffernblatt, die man beim genaueren Hinsehen entdeckt. Die Abdeckungen, mit denen das Ziffernblatt geschützt wird, sind oftmals beschädigt, undicht oder ermüdet, so dass das Ziffernblatt im Laufe der Zeit durch eindringende Feuchtigkeit zerstört wird. Allerdings ist die Uhr noch nicht verloren, denn Restauratoren können das Ziffernblatt im neuen Glanz erstrahlen lassen.

Die Restauration der Ziffernblätter

Im ersten Arbeitsschritt wird die Uhr zerlegt und anschließend erfolgt die Vermessung der Aufdrucke der Ziffernblätter. Dann erfolgt die Zuordnung des Stahlstiches, damit kann ermittelt werden, wann und vor allen Dingen wie das Logo auf dem Ziffernblatt platziert wurde. Denn zunächst muss ganz genau das ursprüngliche Aussehen ermittelt werden.

Sollten noch Namen, Keile oder aufgelegte Zahlen vorhanden sein, so müssen sie abgenommen werden. Diese müssen sorgfältig gesäubert werden, damit sie zum Schluss wieder einzeln angebracht werden können.

Jetzt folgt ein sehr kritischer Arbeitsschritt, denn das Ziffernblatt muss nun in seinen Rohzustand zurück versetzt werden. Im Vorfeld ist nicht zu sehen, ob noch weitere Beschädigungen vorhanden sind.

Technische Instandsetzung der Ziffernblätter

Nun folgt die technische Instandsetzung des Ziffernblattes, sollten hierbei die so genannten Zifferblattfüße fehlen, müssen sie wieder angelötet werden. Teilweise ist es auch notwendig, dass in den Ziffernblättern kleine Sekunden wieder in der Vertiefung nachgedreht werden müssen. Kratzer und Beulen werden mit Spezialwerkzeug entfernt.

Anschließend muss das Ziffernblatt galvanisch bearbeitet werden, dabei kann es nur mit Farbe belegt oder genauso rhodiniert, vergoldet oder versilbert werden. Danach wird ein Schutzlack auf das Ziffernblatt aufgetragen. Sind gepresste Stundenzeichen auf dem Blatt, so muss hierbei die Einstellung jedes einzelnen Keils erfolgen, der danach mit einem Diamanten nach geschnitten wird. Damit erhalten Ziffernblätter ihren schönen Glanz und ihre Farbe.

Jetzt müssen die Ziffernblätter noch mit dem jeweiligen Stahlstich neu bedruckt werden. Danach können sie in die Uhr eingebaut werden.