Holzleim lösen

Holzleim ist ein Klebstoff, der auf Dauer Holz und Werkstoffe aus diesem Naturmaterial verbinden soll. Damit wird bei Möbeln eine hohe Haltbarkeit und Stabilität der Verbindungen gewährleistet. Es ist nicht vorgesehen, dass diese Verbindungen wieder gelöst werden, deshalb lässt sich Holzleim auch nur schwer wieder lösen. Oftmals werden verleimte Möbel, besonders antike Möbel, bei der Demontage beschädigt, da der Leim in die Oberfläche des Holzes eindringt.

Im ausgehärteten Zustand sind die meisten Holzleime in den gängigen Lösemitteln nicht löslich, ausgenommen ist hierbei Wasser. Allerdings werden dabei die Materialien bei einer Feuchtigkeitsbehandlung geschädigt, da es zum Verziehen des Holzes kommt. Zwar kann Holzleim gelöst werden, jedoch kann kein schadenfreies Gelingen garantiert werden, deshalb sollten am besten vorher einige Versuche durchgeführt werden, damit man vorher abschätzen kann, inwieweit der Untergrund beeinträchtigt wird.

Leimschicht anquellen

Damit die Leimschicht anquellen kann, sind nur wenige Materialien und Werkzeuge vonnöten. So werden zum Anquellen der Leimschicht ein

  • Lappen und
  • Spachtel, alternativ ein Messer

benötigt. Sollten die durchgeführten Versuche erfolgreich gewesen sein, dann sollte mit einem feuchten Lappen die zu lösende Leimstelle für etwa ein bis zwei Stunden umwickelt werden. Der Klebstoff wird dabei anquellen und der Leim nimmt wieder seine weiße Farbe an.

Gleichzeitig wird er dadurch weicher und kann mit einem Spachtel oder Messer vorsichtig abgelöst werden. Die Einweichzeit ist stets abhängig von der Beschaffenheit und der Schichtstärke des antiken Möbelstücks, so dass sich diese auch durchaus verlängern kann.

Mit Wärme Holzleim lösen

Auch mit Wärme kann Holzleim gelöst werden, dazu muss er auf eine Temperatur von mindestens 70 Grad Celsius erwärmt werden. Durch die Wärme erhält der Holzleim seine frühere Weichheit wieder. Die miteinander verklebten Teile sollten dann vorsichtig voneinander gelöst werden. Die Wärme kann beispielsweise mit einem Haartrockner oder besser noch mit einem Heißluftgebläse erzeugt werden.