Patinieren

Mit dem Patinieren können die Spuren eines natürlichen Alterns bei Möbeln nachgeahmt werden. Innerhalb von kurzer Zeit können neue Schränke, Kommoden und Co. so aussehen, als ob sie bereits seit Jahrzehnten verwendet werden, die typischen Abnutzungserscheinungen werden beim Patinieren imitiert. Dafür gibt es drei unterschiedliche Techniken.

Kalken lässt Holz altern

Beim Kalken werden die Holzmaserungen hervorgehoben, in dem die Holzporen gefüllt und verfärbt werden. Diese Methode eignet sich für großporige Hölzer, wie Esche, Eiche und Ulme. An Materialien werden

  • Wasserbeize,
  • Schelllackgrundierung,
  • Füllmasse für die Poren,
  • Farbpigmente,
  • transparente Schelllackpolitur oder Wachs,
  • Stahlwolle,
  • Drahtbürste,
  • Schleifpapier und
  • ein fusselfreies weiches Tuch

benötigt.

Nachdem die Metallbeschläge entfernt sind, wird mit feinem Sandpapier die Oberfläche abgeschliffen und mit der Drahtbürste gleichmäßig und kräftig gebürstet, damit sich die Poren öffnen. Zum Glätten wird die Stahlwolle verwendet und dann der Schleifstaub entfernt. Quer zur Holzfaser wird mit einem Tuch die Füllmasse in die Holzporen verrieben.

Solange die Masse noch feucht ist, werden in der gleichen Richtung die Überschüsse entfernt. Über Nacht kann die Masse trocknen und am nächsten Tag wird die gekalkte Fläche blank gerieben. Als Schutzschicht kann dünn auf die Oberfläche Schelllack aufgetragen werden.

Beizen Als Hilfe der Alterung von Möbeln

Eine altersbedingte Verfärbung erhält Holz durch Beizen, wodurch es sich dunkler verfärbt. An Materialien werden

  • Beize,
  • Schwamm oder saugfähiger Stoffballen,
  • Sandpapier,
  • Schutzhandschuhe,
  • Schelllackversiegelung und
  • ein feiner Pinsel

benötigt. Die Holzoberfläche muss fettfrei sein, dann kann sie vorsichtig mit Sandpapier angeschliffen werden. Ist die Oberfläche zu glatt geschliffen, perlt die Beize ansonsten ab. Nachdem der Schleifstaub entfernt ist, wird auf das Holz in Faserrichtung die Beize mit dem Schwamm oder einem saugfähigen Stoffballen aufgetragen.

Bevor die Beize antrocknet, sollte sie wieder in Faserrichtung abgewischt werden, leere Stellen werden mit einem Pinsel nachgearbeitet. Ebenfalls ist das Krakelieren eine Form des Patinierens, was häufig bei Kommoden eingesetzt wird.