Oldtimer Radio

Die Entscheidung für ein Autoradio sollte man stets vom jeweiligen Oldtimer abhängig machen. In Amerika wurden beispielsweise ab dem Jahr 1920 die ersten Autoradios in kleinen Serien gebaut. Vier Jahre später hat der Automobilhersteller Chevrolet zum ersten Mal als Zubehör zu seinen Fahrzeugen ein Autoradio angeboten. Wer solch einen Oldtimer besitzt, sollte auch dementsprechend das Radio wählen. Dabei handelt es sich um das Radio PHILCO.

Der Siegeszug der Autoradios

Von Blaupunkt wurde das Autoradio AS 5 hergestellt, welches bei seiner Einführung auf den Markt im Jahr 1932 für viel Aufregung sorgte. Bereits ein Jahr später ging Blaupunkt mit einem viel moderneren Empfänger an den Start, dem 4 A 75. Bei diesem Radio konnten gleich alle notwendigen Komponenten in einem Gehäuse untergebracht werden, selbst Lautsprecher und Umformer konnten mit integriert werden.

Es folgten noch weitere Modelle, die stets weiter verbessert wurden, wie der 5 A 76 bis hin zum 7 A 741 H, die alle in den 1930er Jahren entstanden. Aber auch viele andere Hersteller von Rundfunkempfängern, wie Telefunken, Siemens, Philipps und Co. wagten sich an die Herstellung von Radios für Autos.

Das Radio für den Oldtimer

In zahlreichen Oldtimern sind noch die originalen Radios eingebaut, so wurden viele der Fahrzeuge mit dem „His Master’s Voice“ ausgestattet. Dieses Autoradio wird bei den Fans von Oldtimern hoch gehandelt und ist heute nur schwerlich zu bekommen.

Einer großen Beliebtheit erfreuen sich bei den Kraftfahrzeugveteranen auch die Autoradios der Marke Becker, wie beispielsweise das Modell MEXICO aus dem Jahr 1953. Es war das erste Autoradio auf der ganzen Welt, das über einen automatischen Suchlauf verfügte.

Ebenso wurden speziell für den VW Käfer von verschiedenen Herstellern Radios gebaut. Für welches Oldtimer Radio man sich selbst schlussendlich entscheidet, das bleibt jedem selbst überlassen, doch sollte es zum Fahrzeug passen.