Schweißen von Blech

Ein besonderes Augenmerk sollte auf die Stärke des zu schweißenden Blechs gerichtet werden. Hierbei ist die Einwirkung der Wärme auf das Material zu beachten. Dementsprechend muss eine geeignete Methode zum Schweißen ausgewählt werden.

Zum Schweißen von Blech stehen unterschiedliche Verfahren zur Verfügung. In Frage kommen dabei das MAG-, MIG- und WIG-Schweißen, diese gehören zu den Schweißverfahren mit Schutzgas.

Des Weiteren gibt es noch das Lichtbogenhandschweißen, das Widerstandspunktschweißen und das autogene Schweißen.

Das Schutzgasschweißen

Zu den am meisten angewendeten Verfahren für Arbeiten an Karosserien zählt das Schutzgasschweißen. Zwischen der Drahtelektrode, die abschmilzt und dem Blech brennt ein Lichtbogen, ähnlich verhält es sich beim Lichtbogenschweißen. Bei dieser Schweißmethode wird über eine Motorsteuerung ein feiner Draht geleitet, der zum Schweißbrenner durch einen flexiblen Schlauch gelangt.

In einem Winkel von 20 Grad ist dabei der Brenner auf das zu schweißende Material zu richten. Damit das Blech zusammen gehalten werden kann, können Blechzangen verwendet werden.

Vor dem Schweißen

Doch bevor die Schweißarbeiten beginnen können, muss zunächst an das blanke Blech die Erdung vom Schweißgerät angesetzt werden. Jetzt kann das Schutzgas aufgedreht werden. Eingestellt werden müssen nun noch die Stromstärke und der Drahtvorlauf.

Dabei sollte nicht zu viel Spannung angelegt werden. Soll nur dünnes Blech geschweißt werden, sollte dementsprechend eine geringere Spannung und Vorschub des Drahtes gewählt werden. Hierbei muss Stück für Stück punktgeschweißt werden.

Beim Schweißen sollte auf die Oberfläche des Schweißgrates geachtet werden, zerfließt dieser regelmäßig und weist einen leichten Krater auf der Punktmitte auf, so ist der Schweißpunkt perfekt. Damit beim Blech kein Verzug entsteht, sollte nach jedem Schweißpunkt eine Pause eingelegt werden.

In dieser Zeit kann sich die Schmelze abkühlen. Ebenfalls sollte hierbei die so genannte Pilgermethode verwendet werden. Soll eine Fläche eingeschweißt werden, dann sollten abwechselnd unterschiedliche Punkte an den gegenüberliegenden Stellen gesetzt werden.